,,Lies mich“ - Einladung ins Museum

Ich möchte anhand meiner Lebensgeschichte
und meiner Erfolge zeigen, dass es trotz
Sprachschwierigkeiten und anderer Barrieren
möglich ist, sich zu verwirklichen.
 
Traditionelle- und moderne Handarbeiten,
sowie Kunstwerke und von mir veröffentlichte
Gedichte sollen veranschaulichen,
dass es möglich ist einen Platz in der
Gesellschaft zu finden.
 
Angeregt durch die Ausstellungsstücke in der
Wohnung kommt es zu einem Austausch
über meine persönliche Geschichte.
In der Wohnung spiegelt sich die Geschichte
von Migration wieder. Zugleich zeigt es aber
auch die sehr persönliche Geschichte des
individuellen Weges einer Migrantin in
Deutschland .
 

Hier können sich die Besucher wieder erkennen und einen holprigen Erfolgweg zum „unvollkommen“ Vorbild nehmen. Gleichzeitig wird vermittelt, dass Integration nicht gleichzusetzen ist mit einer Aufgabe der bisherigen Heimat und Identität.
 
Weiterhin erfährt man von Menschen unterschiedlichen Alters deren Erfahrungen mit der alten und der neuen Heimat.
 
 
Ich freue mich auf Ihre Besuche im „Museum meines Lebens“!

Mein Dankeschön an alle Museumsbesucher, wie ...

Dr. Hanke

Quartiersmanagement

„Kümmere Dich“ e.V.

Seniorendomizil „An der Panke“

Kompetenz Zentrum

Gleichstellungsbeauftragte Berlin-Mitte

Wilhelm-Hauff-Grundschule

Bezirksamt Berlin-Mitte

Bürgerplattform Wedding-Moabit

Forum e.V.

Puck a Malta

SOS-Agentur

Bacim

Nachbarschaftsetage

Tiyatrom

Polizeidirektion 3 - Abschnitt 36

u.v.a.